Sonntag, 24. November 2013

Anleitung: Wie schnitze ich einen Stempel

  Nachdem nun auch ein Stempelanbieter Stempel schnitzen lässt und mich immer wieder Anfragen zu meinem geschnitzten Federstempel erreichen, möchte ich euch heute eine kleine Anleitung (mit Tipps und Tricks) inklusive Bezugsquellen an die Hand geben.

Das Zubehör habe ich bei Boesner gekauft, das Messer mit verschiedenen Aufsätzen kostet 5,28 EUR, ihr findet es hier, und den Stempelgummi gibt es in verschiedenen Größen ab 1,43 EUR hier (am besten hier gleich die große Platte kaufen!).

Als Vorlage verwende ich gern Stanzschablonen, da man hier quasi das Negativ einprägen und daran entlang schnitzen kann. Außerdem kann man dann den Stempel und die Stanze recht gut kombinieren. Für mein Ansichtsexemplar habe ich den Spellbinders-Stern gewählt. Generell solltet ihr am Anfang nicht zu komplexe Motive wählen, sondern euch erst einmal mit dem Werkzeug und dem Material anfreunden.

How to carve a stamp!

Zuerst legt ihr die Stanze auf und schneidet großzügig um das Motiv herum:


So sieht es nach dem Ausschneiden aus:


Dann kurbelt ihr den Stempelgummi mit der Stanze darauf durch die BigShot oder eine andere Stanzmaschine:


Ihr erhaltet nun einen Abdruck der Umrisse des Motivs:


Nun nehmt ihr den schmalsten Schnitzmesseraufsatz und schnitzt an den Linien entlang. Schnitzt dabei immer von innen nach außen, damit ihr das Motiv nicht beschädigt, denn was einmal weggeschnitzt ist, ist weg! Und passt auf eure Finger auf, denn die Messeraufsätze sind sehr scharf!


So sieht das Motiv nach der ersten Schnitzrunde aus:


Nun wählt ihr den nächst breiteren Schnitzmesseraufsatz und verbreitert diese Rille nach außen:


Danach sieht euer Motiv so aus:


Nun müsst ihr nur noch mit einem großen Schnitzmesseraufsatz den überschüssigen Rand abtrennen:


Und schon ist der Stempel einsatzbereit. Für besonders satte Farben  nehme ich gern die Stempel von Versafine:


Wie es wohl gestempelt aussieht?


Und so sieht das fertige Stempeltmotiv aus:


Und wenn ihr die nächst größere Spellbinders-Stanze nehmt, habt ihr einen schönen Rand um euer Motiv:


Hier die Abdrücke meiner beiden geschnitzten Stempel:


 Falls ihr noch Fragen habt, hinterlasst diese bitte als Kommentar, ich beantworte sie dann in einem der nächsten Posts! Und nun viel Spaß beim Schnitzen!
All Pix by T.i.e.v.a. - Design!
P.S.: Dir gefällt dieser Beitrag? Dann hinterlasse doch bitte einen kurzen Kommentar! Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Danke für die ausführliche Anleitung, das muss ich doch auch mal ausprobieren!
    einen gemütlichen Sonntag wünscht dir Moni

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anleitung Gabi
    Wünsche dir einen schönen Sonntag
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle Anleitung und den Link wo man so eine Schnitzplatte bekommt. Suchte so eine schon vor Jahren. War aber nur in USA erhältlich und sehr teuer.
    Bei uns dauert alles eben länger bis wir es kaufen können.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag mit glg Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön erklärt, vielen Dank.
    Die Werkzeuge habe ich noch vom Linoldruck hier, aber wahrscheinlich scheitert es wieder an der Zeitnot, die to-do-Liste ist noch sooo lang
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag
    lg Beate

    AntwortenLöschen
  5. Servus!

    Ja, das haben wir schon in der Schule gelernt, und auch so manchen Linoldruck angefertigt, Geschenkspapier gestempelt und und und.
    Im Kiga machen wir es mit Kartoffel.
    Aber ich habe erst neulich festgestellt: Das Stempeln ist nix für mich. Ich war voll, das Blatt war voll, mein Arbeitsplatz war voll und der Abdruck - nicht wie erwünscht. Ich habe keine Geduld für so was :(
    Aber ich bewundere weiterhin gern Eure Werke. Die Feder sieht Klasse aus. Ich habe gar nicht mitbekommen, dass Du die selbst gemacht hast! Toll!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi, ich bin gerade total beeindruckt von deiner wundervollen Anleitung.....also Boesner ist bei mir um die Ecke, das möchte ich doch auch mal probieren,die Messer habe ich auch noch vom Linoldruck, ich hoffe nur meine Zeit läßt es zu. Ganz,ganz lieben Dank für die ausführliche und sehr verständliche Anleitung....das ist lieb von dir, dass du sie mit uns teilst.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Gabi, da hast du dir einen schönen Stempel geschnitzt! Toll und auch gleich mit einer bebilderten Anleitung! Danke dafür!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Anleitung, Dankeschön

    LG Irene

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. ganz lieben Dank für diese ausführliche Anleitung. Und die Idee mit den Spellbinders ist klasse!!!!!
    Vielleicht wage ich mich nun doch mal ans Schnitzen *lach*
    ich wünsche dir einen gelungenen Start in die neue Woche mit lieben Grüßen
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Gabi,
    tolle Anleitung, vielen Dank dafür.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  12. Dankeschön für die verständliche Erklärung,klasse.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog.
Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst!
Der Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar!